Lokales aus der Niederbayern-Metropole Landshut

Stadtnotizen

Selbstbehauptungs-Schnupperstunde für Diabetes Kids

Selbstbehauptungs-Schnupperstunde für Diabetes Kids

Landshut. Im Rahmen einer Diabetes-Schulungswoche im Kinderkrankenhaus St. Marien bot kürzlich d[alles]
Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Landshut. Der Landshuter Stephan Bomm hat, wie wir soeben erfahren haben, heute Vormittag seine Kand[alles]
Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Landshut. Am Freitag, 4. November, forderte gegen 6.20 Uhr forderte ein bislang unbekannter Täter in[alles]

’ne Tasse Kaffee für den Redakteur?

[paypal_donation_button]

Regeln für Kommentare

Bitte denken Sie bei der Registratur daran, sich mit Ihrem Klarnamen (Vor- und Zuname) und einer gültigen eMail-Adresse anzumelden. Pseudonyme, Buchstaben- und Zahlenkombinationen als Benutzerkonten werden ebenso rigoros gelöscht, wie die dazugehörigen Kommentare, ungeachtet ihres Inhalts.

BDS AzubiAkademie Landshut startet mit Schwung ins neue Ausbildungsjahr

start-in-das-akademiejahr-2016-17

Ein Teil der neuen Akademieteilnehmer für das Ausbildungsjahr 2016/17 mit Akademieleiter Michael Schmid und Consultant Willi Fausten.

Landshut. Am 12. Oktober läuteten die Glocken das neue Ausbildungsjahr der Landshuter BDS-AzubiAkademie ein. „Es freut mich außerordentlich, daß die Akademie um fast 20 neue Azubis auf aktuell 58 Teilnehmer aus elf Firmen angewachsen ist“, so ihr Leiter Michael Schmid vor dem Start. Gastgeber zum Start in das neue Akademie-Jahr war am zurückliegenen Mittwoch die Firma Enders Ingenieure GmbH in Ergolding.

Unter der Leitung von Willi Fausten ging’s auch gleich richtig zur Sache. Sein eigens für diesen Zweck entwickeltes Seminar- und Workshop-Konzept zum Thema „Ziel-, Zeit- und Aktivtätenmanagement für Azubis (ZZAM)“ hatte ein besseres Selbstmanagement zum Ziel. Anlaß, diese Thematik in einem Fortbildungsseminar zu vermitteln und mit Azubis zu bearbeiten, ist die stetig zunehmende Reizüberflutung und Beherrschung des täglichen Lebens durch digitale Medien, Technik und Konsum. Besonders junge Menschen sind diesem Phänomen meist hilflos ausgeliefert. Die zentrale Zielsetzung war es daher, die Azubis anzuleiten und dazu anzuregen, besser als bisher auf die eigene Persönlichkeit zu achten. Auch die eigene psychosoziale Kompetenz zu entwickeln, sie möglichst durch Eigeninitiative und Interesse am eigenen Leben zu fördern und sich möglichst nicht durch äußere Einflüsse ablenken zu lassen, wurde intensiv diskutiert.

Gelehrt wurde beispielsweise, wie Selbstmanagement als Vernetzung verschiedener Faktoren wie Motivation, Zielmanagement, Aktivitätenmanagement, Selbstorganisation, Erfolgskontrolle durch Feedback und Lernfähigkeit funktioniert. Anhand der Beispiele wurde schnell deutlich, wie dadurch das tägliche Leben erleichtert und Erfolge gesichert werden können

36 Teilnehmer aus elf Firmen unterschiedlicher Branchen wie Handwerksbetrieb, Karatestudio, Transportunternehmen, IT-Firmen, Mediengruppe, Behörden, Werbeagentur, Entwicklungsdienstleistung bis hin zur Zahnarztpraxis bilden eine durchaus bunte Mischung. Aufgrund der positiven Resonanz ist vorgesehen, diese Thematik in weiteren, auch firmeninternen Seminaren und Workshops zum Beispiel auch unter Mitwirkung der Ausbilder, fortzusetzen.

Informationen und Anmeldungen zu weiteren Akademie-Veranstaltungen beim Leiter der BDS-AzubiAkademie Michael Schmid, Telefon 08 71 – 9 53 61 300.

 

 

One comment on “„ZZAM“ für Azubis: Leichter leben und Erfolge sichern

Avatar image
Willi Fausten on 23. Oktober 2016 20:53

Ja, es war ein interessantes Seminar auch aus meiner Sicht als Referent. Diese AZUBIs gehörten überwiegend zu sogenannten „Generation Z“, nach 1995 geboren und die in den kommenden Jahren unsere Wirtschaft prägen werden.

Und hier gilt es, eine Lücke zu schließen. Die Lücke zwischen der rein fachlich- theoretischen Ausbildung in den jeweiligen Berufen und die integrale, das heißt die ganze Person umfassende Förderung und Entwicklung der Persönlichkeit.

Das ist auch eine Herausforderung für Unternehmer und Führungskräfte / Ausbilder: Mit innovativen Fort-und Weiterbildungskonzepten das ganz Unternehmen voranbringen. Das imaterielle Vermögen (motivierte Mitarbeiter, Kreativität, Loyalität, Engagement, Know-How …) steigern, um dadurch nicht zuletzt auch dem sogenannten Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Schreibe einen Kommentar