"der Trausnitzer"

Lokales aus der Niederbayern-Metropole Landshut

Stadtnotizen

Selbstbehauptungs-Schnupperstunde für Diabetes Kids

Selbstbehauptungs-Schnupperstunde für Diabetes Kids

Landshut. Im Rahmen einer Diabetes-Schulungswoche im Kinderkrankenhaus St. Marien bot kürzlich d[alles]
Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Landshut. Der Landshuter Stephan Bomm hat, wie wir soeben erfahren haben, heute Vormittag seine Kand[alles]
Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Landshut. Am Freitag, 4. November, forderte gegen 6.20 Uhr forderte ein bislang unbekannter Täter in[alles]

’ne Tasse Kaffee für den Redakteur?

[paypal_donation_button]

Regeln für Kommentare

Bitte denken Sie bei der Registratur daran, sich mit Ihrem Klarnamen (Vor- und Zuname) und einer gültigen eMail-Adresse anzumelden. Pseudonyme, Buchstaben- und Zahlenkombinationen als Benutzerkonten werden ebenso rigoros gelöscht, wie die dazugehörigen Kommentare, ungeachtet ihres Inhalts.

Kategorie Archive: Stadtnotizen

Landshut. Im Rahmen einer Diabetes-Schulungswoche im Kinderkrankenhaus St. Marien bot kürzlich die Kinderkarateschule „njusan Karate Altinger“ zwölf Kindern im Alter von zehn bis zwölf Jahren eine Schnupper-Unterricht vor Ort an. Begeistert wurde dieses Angebot von den Kids angenommen. Geschult wurde zum Beispiel das eigene Selbstbewußtsein, die Vermittlung von Werten wie Respekt, aber auch die Abgrenzung im Umgang mit Fremden.

Den Kindern hat dies viel Spaß gemacht und manch einer oder eine hat dadurch diesen Sport für sich entdeckt. Am Dienstag folgte die Übergabe des Spendenwerts von 500 Euro. Auf dem Foto zu sehen sind von links nach rechts: Raffaela Moser, Marco Altinger und Anja Meindl.

Landshut. Der Landshuter Stephan Bomm hat, wie wir soeben erfahren haben, heute Vormittag seine Kandidatur als Bundestags-Direktkandidat der Bayernpartei für den Stimmkreis „Landshut-Stadt, Landkreis Kelheim und teilweise des Landkreises Landshut“ mit sofortiger Wirkung zurück gegeben. In einer Fax- und Mailbenachrichtigung an die Parteizentrale habe Boom „persönliche Gründe“ als Motiv für seine Entscheidung genannt. Nach den unschönen Diffamierungen und einer rüden Drohung gegen Bomm im Beisein des Parteivorsitzenden Weber während der kürzlichen Jahreshauptversammlung des BP-Kreisverbandes Landshut-Stadt – der BP-Kreisvorsitzende Stadtrat Robert Neuhauser soll Bomm gedroht haben, ihn „fertig zu machen“ – kommt der Schritt des stellvertretenden niederbairischen BP-Bezirksvorsitzenden nicht gerade überraschend. Bezeichnend auch für die zerrüttete Stimmungslage zwischen Bomm und der Parteispitze ist die Tatsache, daß die Kreisvorsitzenden der betroffenen Ortsverbände umgehend von Bomms Schritt durch die Parteizentrale unterrichtet wurden, mit Bomm hingegen niemand mehr Kontakt aufgenommen hat. In München wurde wohl schon mit einem solchen Schritt Bomms gerechnet.

 Die Vorgeschichte:

„Mia san a Partei und koa boarischer Ku-Klux-Clan“!

Polizeistern Niederbayern Stuck echtLandshut. Am Freitag, 4. November, forderte gegen 6.20 Uhr forderte ein bislang unbekannter Täter in der Nikolaus-Alexander-Mair-Straße einen 57jährigen Fußgänger zur Herausgabe von Bargeld auf. Der unbekannte Täter bedrohte den Mann mit den Worten „Gib mir Geld, ich habe Pistole“. Da der Geschädigte sofort mehrmals laut um Hilfe schrie, flüchtete der Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung Christian-Jorhan-Straße.

Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: ca. 20 Jahre alt, männlich, auffällig schlank, südländisches Aussehen. Der Täter trug zur Tatzeit einen grauen Parka, er sprach gebrochen Deutsch.  Bei der Tat hielt er einen unbekannten Gegenstand in der Hand, laut Aussage des Opfers handelte es sich bei dem Gegenstand definitiv um keine Pistole oder Messer.

Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die Ermittlungen übernommen und hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wer befand sich zur Tatzeit gegen 6.20 Uhr in der Nähe des Tatortes in der Nikolaus-Alexander-Mair-Straße und kann Angaben zum Tathergang oder zum Täter machen, beziehungsweise wer hat zur Tatzeit auffällige Beobachtungen in der Nikolaus-Alexander-Mair-Straße gemacht?

Zeugenhinweise nimmt die Kripo Landshut unter der Telefonnummer 0871 – 92520 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. 

Polizeistern Niederbayern Stuck echtLandshut. Wie jetzt mitgeteilt wird, kam es bereits am Freitag, 14.1 Oktober, im Bereich der Hammerinsel in Landshut zu einer wechselseitigen Körperverletzung. Die Kripo Landshut ermittelt und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 0.15 Uhr gerieten ein 21jähriger Mann und ein bislang unbekannter Täter im Bereich der Hammerinsel aneinander. Hierbei kam es zu gegenseitigen Körperverletzungen, wodurch der 21jährige leicht verletzt wurde. Der bislang unbekannte Täter konnte flüchten.

Die Kripo Landshut hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen und benötigt zur Aufklärung des Falls Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der Zeit von 00.15 bis 00.30 Uhr im Bereich der Hammerinsel den Vorfall beobachtet. Hinweise bitte an die Kripo Landshut unter der Telefonnummer 0871 – 92520 oder an jede andere Polizeidienststelle.

Aus der JHV des Jungbayernbundes Landshut

jbb-landshut-jhv-2016Landshut. „Aufgabe des Jungbayernbundes (JBB) ist es, die bayerische Jugend in kameradschaftlicher Weise zur Pflege bayerischer Sitten und Gebräuche und bayerischer Heimatkunst anzuhalten und durch Fahrten, Wanderungen, Vorträge und Schulungen das Kennenlernen der Heimat zu ermöglichen. Darüber hinaus hat der Jungbayernbund die Anliegen der jungen Generation im Einvernehmen mit den Zielen und Grundsätzen der Bayernpartei in der Öffentlichkeit zu vertreten und politische Bildungsarbeit zu leisten“.

In seinem Rechenschaftsbericht anläßlich der JBB-Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Landshut berichtete Raphael Neuhauser, der Vorsitzende des Ortsvereins, über die Jugendorganisation der Europäischen-Freien-Allianz (EFA), der seit 2008 auch der Jungbayernbund angehört und gab einen kurzen Überblick über Sinn und Zweck der EFA Jugend.

Aktuelle Umfragen zeigen, so Neuhauser, „daß bei der jungen bayerischen Bevölkerung die Bayernpartei in der Wählergunst steht“. Gerade deswegen sei es dem JBB ein Anliegen der jungen bayerischen Bevölkerung auch weiterhin eine Plattform für ihre Belange zu bieten und hierfür „speziell die sozialen Medien intensiv zu nutzen.“

TTIP und CETA waren ebenso Gegenstand in der Jahreshauptversammlung. Besonders die Problematik der Unvereinbarkeit verschiedener vorgesehener Regularien mit Blick auf die Verbraucherschutzrechte war den Diskussionsteilnehmern ein wichtiges Anliegen. Auch die „Systemfrage“ in Europa beschäftigte die Jungbayern. Sie befürworten ein Europa der Regionen, zum Erhalt der Vielfalt in Europa.

Als Gäste nahmen neben zahlreichen Freunden der JBB-Aktiven an der Versammlung auch der Vorsitzende des Bayernpartei-Kreisverbandes Landshut-Stadt, Stadtrat Robert Neuhauser (Foto links), und die Schriftführerin des Kreisverbandes Nicole Berger (3.v.l.) teil.

Foto: JBB Landshut

die-azubis-2016Landshut. Sport liegt voll im Trend, zumindest wenn es um Kampfsport geht. Da trifft es sich für diese sechs jungen Leute in Landshut gut, daß´es inzwischen den Beruf des „Sport- und Fitnesskaufmanns“ gibt. Die Karateschule von Marco Altinger bildet auch in diesem Jahr aus und so haben Melis Karakus, Fabrice Conet, Antonia Schott, Jonas Klein, Selina Rautenberg,