"der Trausnitzer"

Lokales aus der Niederbayern-Metropole Landshut

Stadtnotizen

Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Landshut. Der Landshuter Stephan Bomm hat, wie wir soeben erfahren haben, heute Vormittag seine Kand[alles]
Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Landshut. Am Freitag, 4. November, forderte gegen 6.20 Uhr forderte ein bislang unbekannter Täter in[alles]
Kripo hofft auf Hinweise

Kripo hofft auf Hinweise

Landshut. Wie jetzt mitgeteilt wird, kam es bereits am Freitag, 14.1 Oktober, im Bereich der Hammeri[alles]

Vereinsnachrichten

Kinderkarate und Werte

Kinderkarate und Werte

Landshut. Die speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ab 3 Jahren abgestimmte Form des traditionell[mehr]
Stammtisch Bayernpartei

Stammtisch Bayernpartei

Landshut. Die Mitglieder der Kreisverbände Landshut- Stadt und Land treffen sich am Samstag, 17. Sep[mehr]

’ne Tasse Kaffee für den Redakteur?

Regeln für Kommentare

Bitte denken Sie bei der Registratur daran, sich mit Ihrem Klarnamen (Vor- und Zuname) und einer gültigen eMail-Adresse anzumelden. Pseudonyme, Buchstaben- und Zahlenkombinationen als Benutzerkonten werden ebenso rigoros gelöscht, wie die dazugehörigen Kommentare, ungeachtet ihres Inhalts.

Monatliche Archive: Mai 2016

„Streiten will gelernt sein…“

Landshut. Für knapp 30 Auszubildende, die Michael Schmid als Leiter der BDS AzubiAkademie Landshut am letzten Dienstag im Namen des Bundes der Selbstständigen (BDS) in den Räumen der Landshuter Zeitung begrüßte, stand ein spannendes Thema an. Der Workshop „Streiten will gelernt sein“ stand erstmals im Ausbildungsplan der Akademie. Die Aufgabe, dieses komplexe Thema des Konfliktmanagements zu vermitteln, hatte Karin Bickleder übernommen.

„Strategisch Konflikte lösen, das kann jeder“ stellte Bickleder gleich zu Beginn des Workshops etwas provokant in den Raum. Streitigkeiten und Konflikte im privaten und/oder geschäftlichen Umfeld kennt ohnehin jeder und viele dieser Konflikte sind sofort spürbar. Oftmals ist es jedoch auch so, daß man die Entstehung eines Konfliktes gar nicht so richtig mitbekommt. Dies liegt möglicherweise daran, daß man mit sich selber einen Konflikt ausficht ohne es zu merken, aber die Freunde und Kollegen bemerken, daß etwas nicht stimmt.

Was wohl auch schon jeder einmal erlebt hat ist, daß einen Konflikt diskutiert wird und er dabei über den ursprünglichen Rahmen hinaus wächst, immer komplizierter wird statt besser. Dies

Polizeistern Niederbayern Stuck echt

Landshut. Ein 25jähriger Landshuter wurde im Bereich der Flutmuldenunterführung am Bahnhof von drei unbekannten Tätern hinterrücks überfallen.

Nach Angaben des Geschädigten ist er am Montag, 9. Mai, gegen 23.40 Uhr, nahe der Flutmuldenunterführung drei Männern, vermutlich südländischer Herkunft, begegnet, die zunächst an ihm vorbei gingen. Plötzlich habe er einen Schlag auf den Hinterkopf bekommen. Als er sich umdrehte sei er drei Männern gegenüber gestanden. Einer von ihnen hätte ihn mit einem nicht bekannten Gegenstand an Arm und im Bauchbereich verletzt. Auf Anweisung habe er seine Taschen leeren und den Inhalt auf den Boden legen müssen. Als die Täter einen geringen Bargeldbetrag aufgesammelt hätten, sei ihm die Flucht gelungen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

  • Männlich, ca. 30-35 Jahre, ca. 185 cm groß, dunkle Haare, kräftige / stämmige Figur – bekleidet mit einer hellen Jeans, grau-blauen Turnschuhen mit einem hellen Zeichen an der Seite und einem dunklen Pullover
  • Männlich, ca. 25 Jahre, ca. 190-195 cm groß, dunkle Haare, schlanke Figur – bekleidet mit einem dunklen Oberteil
  • Männlich, ca. 30 – 35 Jahre, ca. 185 cm groß, dunkle, gelockte Haare, schlanke Figur – Oberbekleidung mit hellem Streifen an der rechten Schulter

Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat den Sachverhalt beobachtet? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Landshut unter der Telefonnummer 0871 – 92520.

bds-praesident marco altinger bedankt sich bei anna beirit fuer den spannenden vortrag

BDS-Präsident Marco Altinger bedankt sich bei Anna Beirit für den spannenden Vortrag.

BDS Landshut lud zum Business-Lunch mit Vortrag

Landshut. Den zweiten BDS-Business Lunch 2016 besuchten über 30 Mitglieder der Unternehmer- organisation und Gäste im Restaurant Gabelsber- ger Hof. Nach der Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden Marco Altinger sprach die Inhaberin der Naturheilpraxis „DeLaVie“ in Preisenberg, Anna Beirit in einem Impulsvortrag über „ Burnoutprophylaxe durch Hypnose “.

In seine Vorwort sprach Altinger gleich einen der in vielen Fällen mit ursächlichen Gründe für das Auftreten von „Burnout“ an: das „Selbst und Ständige“. Aus diesem Grund sei es um so wichtiger, so Altinger, daß sich Unternehmer diese Tips holen, „um den Gegenpol zum Alltagsstreß bilden zu können“.

An Burnout Erkrankte leiden unter einer starken geistigen, körperlichen und seelischen

Irena Altinger Deutsche Karatemeisterin – Schützlinge von „njusan Karate Altinger“ räumen ebenfalls Titel ab

Deutsche Meister unter sich

Deutsche Meister unter sich: Irena Altinger (Vordergrund) und Ihre ebenfalls erfolgreichen Karatekas.

 

Landshut/Grafenau. 450 Teilnehmer aus ganz Deutschland trafen sich vor Kurzem in Grafenau zur Deutschen Meisterschaft im Shitoryu-Shukokai Karate. Sehr erfolgreich mit dabei die Karatekas von „njusan Karate Altinger“ aus Landshut. Dreißig Starter hatte die Sportschule von „njusan Karate Altinger“ und der 1. Karate Club Kreis Landshut zum Austragungsort gut vorbereitet von Schulleiter Marco Altinger und Bundeskampfrichterin Irena Altinger entsandt. Bei insgesamt 640 Starts in verschiedenen Disziplinen erlebten über 1.000 Zuschauer Karate auf hohem nationalen Niveau.

Als Karatelehrerin legte Irena Altinger in den Wettkämpfen zu Beginn der Veranstaltung schon einmal vor und errang den 1. Platz (Kumite). Die Landshuterin sicherte sich den Titel der deutschen Meisterin im Shitoryu-Shukokai der Kategorie Kata Frauen/Oberklasse.

Jakob Paterok war in der Disziplin Kumite Ü 18 Jahre ebenfalls erfolgreich und sicherte sich den Meistertitel. Nach diesem gelungenen Auftakt ging es für die Landshuter schon fast

stimmungsaufnahme aus der jahreshauptversammlung des kreisverbandes landshut-land der bayernpartei

Locker und entspannt wurden die Rechenschaftsberichte aufgenommen.

Landshut. Mit neun Mitgliedern und fünf Gästen war die Jahreshauptversammlung der Bayernpartei für den Landkreis Landshut am Samstagabend den Erwartungen gemäß durchschnittlich besucht. Im Rechenschaftsbericht des Kreisvorsitzenden Hans-Jürgen Müller wurden vor allem die unregelmäßigen offenen Gesprächsrunden mit lobenden Worten bedacht. Kein Wunder also, daß sich die Versammlung dafür aussprach, diese auch im Jahr 2016 fortzuführen.

Mit Skepsis nahmen die Mitglieder einen Teil Müllers Bericht über den erst kürzlich stattgefundenen Landesparteitag in Wertingen bei Augsburg und dessen Ergebnisse zur Kenntnis. Die Wiederwahl des niederbayerischen Bezirksvorsitzenden Fritz Zirngibl zu einem