"der Trausnitzer"

Lokales aus der Niederbayern-Metropole Landshut

Insider-Tipp:

Stadtnotizen

Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Stephan Bomm als Direktkandidat zurückgetreten

Landshut. Der Landshuter Stephan Bomm hat, wie wir soeben erfahren haben, heute Vormittag seine Kand[alles]
Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Landshut. Am Freitag, 4. November, forderte gegen 6.20 Uhr forderte ein bislang unbekannter Täter in[alles]
Kripo hofft auf Hinweise

Kripo hofft auf Hinweise

Landshut. Wie jetzt mitgeteilt wird, kam es bereits am Freitag, 14.1 Oktober, im Bereich der Hammeri[alles]

Vereinsnachrichten

Kinderkarate und Werte

Kinderkarate und Werte

Landshut. Die speziell auf die Bedürfnisse von Kindern ab 3 Jahren abgestimmte Form des traditionell[mehr]
Stammtisch Bayernpartei

Stammtisch Bayernpartei

Landshut. Die Mitglieder der Kreisverbände Landshut- Stadt und Land treffen sich am Samstag, 17. Sep[mehr]

’ne Tasse Kaffee für den Redakteur?

Regeln für Kommentare

Bitte denken Sie bei der Registratur daran, sich mit Ihrem Klarnamen (Vor- und Zuname) und einer gültigen eMail-Adresse anzumelden. Pseudonyme, Buchstaben- und Zahlenkombinationen als Benutzerkonten werden ebenso rigoros gelöscht, wie die dazugehörigen Kommentare, ungeachtet ihres Inhalts.

Monatliche Archive: April 2016

… natürlich durch die richtigen Argumente und ihre richtige Präsentation

Landshut. Welche Möglichkeiten speziell mit der richtigen Kommunikation verbunden sind, wurde im sechsten Workshop der BDS AzubiAkademie Landshut aufgezeigt. Der Leiter der BDS Azubiakademie, Michael Schmid, konnte dazu wieder knapp 30 Auszubildende im Namen des Bundes der Selbstständigen (BDS) in den Räumen des Katholischen Jugendsozialwerks in Landshut begrüßen. neben den Grußworten richtet er seinen Dank die Vertreter des Jugendsozialwerks für die zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten und dem Referenten Michael Früh für sein Engagement im Rahmen der Akademie.

Kommunikation: „Die freie Rede – So überzeugen Sie“

Wer im Job weiterkommen will oder in gehobener Position arbeitet, kommt selten darum Mehr lesen…

BDS LandshutLandshut. Für  kommenden Donnerstag, 28. April, lädt der BDS Landshut zum zweiten Business Lunch alle interessierten Unternehmer und Selbständigen ein. In der Zeit von 12.05 bis 13.55 Uhr, treffen sich die Selbständigen, im Restaurant Gabelsbergerhof, Gabelsbergerstr. 19, in Landshut und nehmen gemeinschaftlich im Zeichen des Netzwerkens, ein gemeinsames Mittagessen ein. Während des Wartens auf das Essen „serviert“ BDS Mitglied und Hypnosetherapeutin Anna Beirit einen kurzen Impulsvortrag zum Thema „Burnoutprophylaxe durch Hypnose“.
Zum Business-Lunch eingeladen sind auch Unternehmer und Selbständige, welche nicht Mitglied beim BDS sind. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung ist beim Vorsitzenden des BDS Landshut Marco Altinger, unter 0871 – 4307474 oder altinger@bds.la erforderlich.

STOP-TTIP-Bündnis informiert in Landshut

Thomas Händel MdEuP die LINKE

MdEP Thomas Händel

Landshut. Das Lanshuter Stop-TTIP-Bündnis lädt am Freitag, 15. April, um 19.30 Uhr in die Brauereigaststätte Zollhaus (für’s Navi: 84036 Landshut, Äußere Münchener Str. 83) zu einem Vortrag mit anschließendem Gespräch unter dem Motto: „Wir analysieren die Situation!“ und erörtert dabei mit dem Europaabgeordneten Thomas Händel aktuelle Fragen: Wie ist der Stand der Verhandlungen? Wer müßte dem Abkommen zustimmen? Was passiert mit den Arbeitnehmerrechten? Hat TTIP überhaupt noch eine Chance? Wie geht es mit CETA weiter?

Der Fragenkatalog ist damit noch lange nicht erschöpft. Antworten gibt Thomas Händel von der Partei „Die Linke“, im Europaparlament Vorsitzender im Ausschuß für Beschäftigung und soziale Angelegenheiten sowie stellvertretendes Mitglied im Ausschuß für Binnenmarkt und Verbraucherschutz. Er wird über den Stand der Verhandlungen und das weitere Prozedere in den EU-Institutionen berichten. Dabei auch auf mögliche Auswirkungen von TTIP auf Arbeitnehmerrechte eingehen, ein Thema, bei dem er als Ausschuß-Vorsitzender über besondere Expertise verfügt.

Foto: Europäisches Parlament

 

 

Landshut. Wie sich Streß auf den Körper auswirkt und was jeder mit einfachen Mitteln für ein besseres Wohlbefinden tun kann, wurde im fünften Workshop der BDS AzubiAkademie Landshut aufgezeigt. Der Leiter der Azubiakademie Landshut, Michael Schmid, konnte zu diesem Workshop wieder über 30 Auszubildende im Namen des Bundes der Selbständigen in den Räumen der „enders Ingenieure GmbH“ begrüßen.

„Streßauswirkung auf den Körper und Maßnahmen zur Regulierung“

In der ersten Hälfte des dreistündigen Workshops erläuterte Rainer Neumaier die vielen Facetten von Streß und zeigte in vielen einfachen Beispielen auf in welchen Lebenssituationen Streß entstehen kann. Er entsteht nicht nur im Beruf durch Leistungsdruck und sich ständig ändernden Anforderungen, sondern vielmals auch im privaten Umfeld. Eine Reizüberflutung Mehr lesen…

Gebündeltes Know How: Jetzt über 130 Unternehmen im Ortsverein

studyjob

Jacqueline Grond, Natalie Horwath und BDS-Präsident Marco Altinger

Landshut. Jungunternehmer beziehungsweise Existenzgründer machen dem Landshuter BDS-Vorsitzenden Marco Altinger immer besondere Freude, insbesondere, wenn sie sich der von ihm repräsentierten bayerischen Unternehmerorganisation anschließen. Der neueste Zugang ist die Firma studyjobs.la, deren Gründerinnen Nathalie Horwath, Jacqueline Grond und Sarah Frank Altinger zum Schritt in die Selbständigkeit und zur Mitgliedschaft im BDS Landshut beglückwünschen konnte.

Der Bund der Selbständigen ist mit 16.000 Mitgliedsbetrieben der größte branchenübergreifende Gewerbeverband in Bayern, der sich einzigartigerweise sehr regionalorientiert aufstellt. So gibt es momentan über 540 Ortsverbände in Bayern. In Landshut ist der Mitgliederzuwachs allemal den Aktivitäten Altingers zu verdanken, der auch in seiner Eigenschaft als Bayerns BDS-Präsident keine Gelegenheit ausläßt, den BDS in’s rechte Licht zu rücken. Auch die von Altinger initiierten Veranstaltungen tragen zur Beliebtheit der Organisation in der Niederbayern-Metropole und ihrem Umland bei.

Als nächstes Highlight steht beim BDS Landshut, am Donnerstag, 28. April, ein Business-Lunch zum Thema: „Burnout-Prohylaxe durch Hypnose“, an. Interssierte Unternehmer können sich bis Donnerstag, 21. April, unter altinger at bds dot la kostenlos anmelden. 

 

karateazubi ramona mueller bei njusan karate altinger

Heißen ihre neue Auszubildende Ramona Müller (Bildmitte) willkommen: Geschäftsführerin Irena Altinger und der Inhaber der Sportschule Marco Altinger.

Landshut. Neunzehn Jahre ist Ramona Müller jung, hat aber schon ganz konkrete Vorstellungen, wie es in ihrem Leben weiter gehen soll. Ganz oben steht für sie jetzt die Ausbildung zur Sport- und Fitnesskauffrau: „Die Arbeit mit Kindern macht mir richtig Freude und ich kann hier auch noch Fitneß mit einer soliden kaufmännischen Ausbildung verbinden“ so die neueste Auszubildende bei „njusan Karate Altinger“ in Landshut. Der Ausbildungsbetrieb hat sich als Karateschule im Wesentlichen auf  die Wertevermittlung an Kinder spezialisiert. Marco Altinger hat dazu sogar ein eigenes Schulkonzept entwickelt und vom TÜV Rheinland zertifizieren lassen. Damit ist die Landshuter Karateschule die erste und bislng einzige Sportschule, die dieses Siegel führen darf. Auch ein Grund für Ramona, weshalb sie sich für die Ausbildung bei „Karate Altinger“ entschieden hat.

„Sicherheit und Werte für Ihr Kind“, ist Marco Altingers erklärtes Ziel. Er hat das Konzept selbst ausgearbeitet und für Kinder verschiedener Altersgruppen differenziert. Dafür hat er auch das TÜV-Siegel vom TÜV Rheinland bekommen. „Das Siegel zu bekommen war mir wichtig, damit die Eltern sehen, daß ihre Kinder bei uns in guten Händen sind“, ergänzt Marco Altinger. Auch seine Azubis können davon ausgehen, bei „njusan Karate Altinger“ in einem guten Ausbildungsbetrieb zu sein. „Auch von der IHK und dem IST Studieninstitut sind wird als zertifizierter Ausbildungsbetrieb anerkannt“, so Altinger.